• Konzern
       
    • Leistungsspektrum
         
      • Projekte
         
        • Alle Projekte
          • Strassen / Plätze / Flächen
            • Bahnbau
              • Hochbau
                • Stollen- und Tunnelbau
                  • Ingenieurtiefbau
                    • Brückenbau
                      • Spezialtiefbau
                        • Bauen Im Gebirge
                          • Sport- und Freizeitanlagen
                            • Bauträger / Generalunternehmer
                              • Umwelttechnik / Asphalt, Beton, Recycling
                              • Standorte
                                • Karriere
                                  • Investor Relations
                                       

                                    Kallinger Bau beendet erfolgreich Projekt "U4 Modernisierung West"

                                    21.02.2019

                                    Das Bauvorhaben ist Teil des Projektes NEU4 im Rahmen dessen die Infrastruktur der U4 umfassend erneuert wird. Die Auftragssumme beläuft sich auf rund 2,78 Mio. Euro.

                                    Der Auftrag der Wiener Linien umfasste die Durchführung von Gleis- und Hochbauarbeiten auf der Linie U4 im Streckenabschnitt zwischen Margaretengürtel und Kettenbrückengasse. Start der Arbeiten war im Jänner 2018. Das Projekt wurde in einer Arbeitsgemeinschaft mit einer Wiener Baufirma abgewickelt.

                                    Der Gleisbau gestaltete sich aufgrund der beengten Platzsituation im innerstädtischen Bereich als besonders herausfordernd. Für den Abtrag der bestehenden Gleise und den Einbau von 2 doppelten Gleisverbindungen musste der U-Bahnbetrieb an jeweils 2 Wochenenden eingestellt werden. Die Weichen mussten rund 500 Meter entfernt auf einer geeigneten Fläche zusammengebaut werden. Mittels eines 200 Tonnen schweren Mobilkrans wurden sie eingehoben und schließlich unter Verwendung des firmeneigenen U-Bahnkrans zur Einbaustelle verführt.

                                    Im Zuge des Projekts wurden auch 3 Betriebsgebäude neben der Trasse in jeweils unterschiedlichen Bauweisen errichtet. Die Hochbauarbeiten für diese Betriebsräume erfolgten ausschließlich nachts in den dreistündigen Pausen des U-Bahnbetriebes.