Umbau Bhf. Stadlau - S80

Spritzbeton, Bohrungen, Anker, Bohrpfähle, Hangsicherungen Spezialtiefbau, Straßen, Verkehrsbauwerke

Projektbeschreibung

Bei dem Bauvorhaben Umbau Bahnhof Stadlau-S80 handelt es sich um den kompletten Umbau der Station Stadlau inkl. Erneuerung des gesamten Ober- und Unterbaues für den Ausbau der S 80 auf einer Länge von 2,19 km Länge sowie der Adaptierung der vorhandenen Gleisanlagen. Des Weiteren erhält die neue Station einen Inselbahnsteig zwischen den beiden in neuer Lage befindlichen Gleisen 14 und 16 der S80. Dieser Bahnsteig ermöglicht einen direkten Zugang zur Gemeinschaftsstation U2/S80 und in weiterer Folge zu den Bahnsteigen der U-Bahnlinie U2. Der zweite Zugang zum Bahnsteig der S80 erfolgt an der Kaisermühlenstraße über ein neu zu errichtendes Stationsgebäude.
Bedingt durch die neue Gleislage werden über die neu zu errichtende Kaisermühlenstraße und das Untere Mühlwasser zwei Stahlbetonbrückentragwerke errichtet.
Weiters beinhaltet das Projekt Schaltstationsbauwerke für die ÖBB Schalt- und Versorgungstechnik, drei Stahlbetonstützmauern, eine Dammschüttung für die neue Gleislage der S80 inkl. einer Steinschlichtung, einen massiven ÖBB-Festprellbock aus Stahlbeton und Lärmschutzwände im freien Streckenbereich.

Filiale

Auftraggeber

ÖBB Infrastruktur Bau AG
Vivenotgasse 10
1120 Wien

Projektkategorien

Spritzbeton, Bohrungen, Anker, Bohrpfähle, Hangsicherungen Spezialtiefbau, Straßen, Verkehrsbauwerke

Filiale

Swietelsky Bauges.m.b.H. Filiale Ingenieurtiefbau
Wiedner Hauptstraße 56/5
1040 Wien

Land

Österreich

Projektfotos