• Konzern
       
    • Leistungsspektrum
         
      • Projekte
         
        • Alle Projekte
          • Strassen / Plätze / Flächen
            • Bahnbau
              • Hochbau
                • Stollen- und Tunnelbau
                  • Ingenieurtiefbau
                    • Brückenbau
                      • Spezialtiefbau
                        • Bauen Im Gebirge
                          • Sport- und Freizeitanlagen
                            • Bauträger / Generalunternehmer
                              • Umwelttechnik / Asphalt, Beton, Recycling
                              • Standorte
                                • Karriere
                                  • Investor Relations
                                       

                                    ÖBB Schwergewichtsmauer km 55,455 - 55,538

                                    Fachpersonal, Spezialgeräte, Sonstiger Tiefbau, Verkehrsbauwerke, Anker

                                    Projektbeschreibung

                                    Die Baumaßnahmen umfassen Maßnahmen zur Sanierung einer bestehenden Schwergewichtsfuttermauer welche sich auf der Arlberg Ostrampe befindet.

                                    Die hangseitige Stützmauer ist ca. 500m westlich des Bahnhofes Imst bei Bahnkilometer 55,455 – 55,538 und weist Zerfalls- und Ausdrückungserscheinungen auf.

                                    Die Sanierung wurde mit einer vorgesetzten Rückverankerten Stützmauer hergestellt. Die Fertigteile wurden in 37 Stück vorgefertigt und vor Ort auf ein neu errichtetes Fundament versetzt und verhängt. Die bestehende Mauer musste teilweise abgetragen werden damit der Lichtraum von 2,20m zur neuen Fertigteil Stützmauer gegeben bleibt. Die Vorsatzmauer wurde mittels Verpresspfählen laut Statik verankert. Der Hohlraum zwischen bestehender und neuer Stützmauer wurde mit Filterbeton verfüllt und das stehende Wasser mittels einer Längsdrainage abgeleitet. Das Oberflächenwasser wird durch eine Betonhalbschale gefasst und seitlich abgeleitet. Die gesamten gleisgebundenen Arbeiten mussten während der Arlbergsperre durchgeführt werden.

                                    Sämtliche Arbeiten wurden im unmittelbaren Nahbereich von in Betrieb befindlichen Bahnanlagen.

                                    Filiale

                                    Auftraggeber

                                    ÖBB Infrastruktur AG
                                    Praterstern 3, 1020 Wien

                                    Projektkategorien

                                    Fachpersonal, Spezialgeräte, Sonstiger Tiefbau, Verkehrsbauwerke, Anker

                                    Filiale

                                    Swietelsky Bauges.m.b.H. Filiale Tirol/Vorarlberg
                                    Industriezone 1
                                    6460 Imst

                                    Land

                                    Österreich

                                    Projektfotos