• Konzern
       
    • Leistungsspektrum
         
      • Projekte
         
        • Alle Projekte
          • Strassen / Plätze / Flächen
            • Bahnbau
              • Hochbau
                • Stollen- und Tunnelbau
                  • Ingenieurtiefbau
                    • Brückenbau
                      • Spezialtiefbau
                        • Bauen Im Gebirge
                          • Sport- und Freizeitanlagen
                            • Bauträger / Generalunternehmer
                              • Umwelttechnik / Asphalt, Beton, Recycling
                              • Standorte
                                • Karriere
                                  • Investor Relations
                                       

                                    U6 - Eindeckung Koppstraße - Erneuerung Tragwerk

                                    Verkehrsbauwerke, U-Bahnbau, Sonderverfahren

                                    Projektbeschreibung

                                    Im gegenständlichen Baubereich wird die U-Bahnlinie U6 in Tieflage zwischen Innerem und Äußerem Gürtel geführt. Über dem U-Bahnbereich liegt ein Überplattungsbauwerk, welches als Verbindung des Straßenverkehrs zwischen Neubaugasse und Koppstraße dient. Bei dieser Brücke über die U6 musste das Tragwerk erneuert werden.

                                     

                                    Das Baulos gliederte sich in mehrere Verkehrsphasen unter voller Aufrechterhaltung des U-Bahnbetriebes. Die Hauptarbeiten erfolgten in zwei Verkehrsphasen, wobei der Verkehr jeweils auf ein halbes Tragwerk zusammengelegt wurde.

                                     

                                    Das Bestandstragwerk bestand aus Stahllängsträgern mit dazwischenliegendem Füllbeton, welcher sich in die Flansche der Stahlträger abstützte. Nach dem Abtrag der Fahrbahnaufbauten, wurden zwischen den Stahlträgern Längsschnitte durch den Beton hergestellt. Somit entstanden Einzel-Tragwerksteile von ca. 12m Länge und ca. 1,50m Breite mit einem Gewicht von ca. 14to. Diese Einzelteile (in Summe 11 Stk) wurden in Nachteinsätzen mittels Autokränen auf LKW’s geladen und entsorgt.

                                     

                                    Nach diversen Vorbereitungsarbeiten an den Auflagerbereichen wurden für das neue Tragwerk in Summe 15 Stk Beton-Fertigteile über dem U-Bahnbereich versetzt. Das Tragwerk wurde mittels bewehrten Aufbeton und anschließenden Schleppplatten fertiggestellt. Danach erfolgte jeweils der weitere Fahrbahnaufbau mit Abdichtung, Schutzschicht, Randeinfassungen und Betondecke. Teile der Betondecke wurde mit einer maximalen Erhärtungszeit von 24 Stunden hergestellt um eine rasche Verkehrsfreigabe zu ermöglichen.

                                     

                                    Parallel dazu wurden diverse Einbautenumlegungen durchgeführt. Jede Tragwerkshälfte wurde durch einen Randbalken (Gehweg), Versetzten von sanierten Geländern, Herstellung von Abwurfsicherungen, Ergänzungen zu den Bestandsmauerwerken und den Gehsteiganschlüssen komplettiert.

                                     

                                    Sämtliche Abtrags-und Versetzarbeiten, welche direkt über dem U-Bahnbereich stattfanden, wurden in der betriebslosen Zeit (Nächte) durchgeführt.

                                    Filiale

                                    Auftraggeber

                                    Wiener Linien GmbH
                                    Erdbergstraße 202, 1030 Wien

                                    Projektkategorien

                                    Verkehrsbauwerke, U-Bahnbau, Sonderverfahren

                                    Filiale

                                    Swietelsky Bauges.m.b.H. Filiale Ingenieurtiefbau
                                    Wiedner Hauptstraße 56/5, 1040 Wien

                                    Land

                                    Österreich

                                    Projektfotos