• Konzern
       
    • Leistungsspektrum
         
      • Projekte
         
        • Alle Projekte
          • Strassen / Plätze / Flächen
            • Bahnbau
              • Hochbau
                • Stollen- und Tunnelbau
                  • Ingenieurtiefbau
                    • Brückenbau
                      • Spezialtiefbau
                        • Bauen Im Gebirge
                          • Sport- und Freizeitanlagen
                            • Bauträger / Generalunternehmer
                              • Umwelttechnik / Asphalt, Beton, Recycling
                              • Standorte
                                • Karriere
                                  • Investor Relations
                                       

                                    KW Finsing Los 0 – Aufweitung bestehender Triebwasserweg

                                    Anker, Hangsicherungen Spezialtiefbau, Spritzbeton, Sanierungen und Instandsetzungen, Stollen

                                    Projektbeschreibung

                                    Die Wasserkraftanlage Finsing - Einstufenlösung nutzt die Gefällestufe der beiden alten Kraftwerke „Finsing I – Oberstufe“ und „Finsing II – Unterstufe“ zur Energiegewinnung. Die Wasserfassung und die Entsanderanlage Finsing I - Oberstufe befindet sich in einem schluchtartigen Abschnitt des Finsingbaches. Sie ist durch Hangbewegungen bereits stark beeinträchtigt worden. Die Ersten 60 m des bestehenden Triebwasserstollens sind ebenfalls durch den Bergdruck stark beeinträchtigt.
                                    Im Zuge der Einstufenlösung wurden im Baulos 0 die ersten 60 m des bestehenden Zulaufstollens konventionell aufgeweitet und als Rohrstollen ausgeführt. Der Querschnitt des Rohrstollens (ca. 13,50 m2) wurde so groß dimensioniertm dass ein zukünftiges bergmännisches Nachbearbeiten möglich ist.
                                    Der Geländeabtrag hinter dem Entnahmebauwerk soll ein weiteres „Herankriechen“ des Felshanges erlauben ohne Bergdruck auf das Bauwerk zu erzeugen. Die Pufferzone ist so dimensioniert, dass ein Abräumen mit entsprechenden Baumaschinen zukünftig möglich ist, falls der Abstand zwischen Felshang und Gebäude zu gering werden sollte.

                                    Filiale

                                    Auftraggeber

                                    TIWAG - Tiroler Wasserkraft AG
                                    6020 Innsbruck, Eduard-Wallnöfer-Platz 2

                                    Projektkategorien

                                    Anker, Hangsicherungen Spezialtiefbau, Spritzbeton, Sanierungen und Instandsetzungen, Stollen

                                    Filiale

                                    HTB Baugesellschaft mbH.
                                    6020 Innsbruck, Grabenweg 64

                                    Land

                                    Österreich

                                    Projektfotos