Meilenstein bei Swietelsky

11.09.2017

Als im Jahr 1936 die ersten Bauarbeiten begannen, war kaum zu ahnen, dass Swietelsky nun den 10.000sten Mitarbeiter im Unternehmen begrüßen wird.

Bei der Gründung des Bauunternehmens vertraute man auf eine Handvoll guter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit großem Erfolg Straßenbau- und Asphaltierungsarbeiten verrichteten. Die positive Unternehmensentwicklung sorgte über Jahre hinweg für eine ständige Erweiterung des Leistungsspektrums und den wachsenden Bedarf an qualifiziertem Personal. So erhöhte sich die Mitarbeiterzahl vor allem seit der Aufnahme von insgesamt 1.100 Angestellten und Arbeitern im Jahr 2013 in den darauffolgenden Jahren rasant und ist in den letzten vier Jahren um 3.620 Betriebszugehörige auf durchschnittlich rund 8.950 Beschäftigte im vergangenen Geschäftsjahr 2016/17 gestiegen.

In diesem Jahr wurde ein weiterer Meilenstein in der Unternehmensgeschichte des Swietelsky Konzerns erreicht: Seit dem 17. Juli 2017 sind im Konzern 10.000 Menschen beschäftigt.

Der „Jubiläumsmitarbeiter“ ist der 15-jährige Rene Zangerle, der bereits in jungen Jahren mit Swietelsky in Verbindung kam. Unser neuer Mitarbeiter hat es sich zum Ziel gemacht, in die Fußstapfen seines Vaters, Herrn Markus Zangerle, der bereits seit mehr als 20 Jahren im Unternehmen als Polier tätig ist, zu treten.

Er zählt seit 17. Juli 2017 zu unseren Mitarbeitern und befindet sich in einer Lehrlingsausbildung zum Maurer in Tirol. Rene Zangerle arbeitet gerne im Freien mit Beton und Ziegeln und hat sich für Swietelsky als Arbeitgeber entschieden „weil er bei den Besten seine Berufsausbildung machen will“. Auf seine Ausbildung freut er sich schon seit längerer Zeit, denn „je besser die Ausbildung, desto besser werden die Fachleute“, berichtet er.

Aufgrund des immer noch bestehenden Wachstums des Konzerns, ist Swietelsky aktuell auf der Suche nach weiteren 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus diversen Bereichen. Um den Nachwuchs an qualifizierten Fachkräften zu sichern, werden vermehrt konzerninterne aber auch externe Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten und zunehmend Lehrlinge aufgenommen. Neben den theoretischen Übungen in der Berufsschule, bekommen Lehrlinge bei Swietelsky ihr praktisches Wissen auf den Baustellen, in der Bau-Akademie und im Lehrbauhof vermittelt. Durch ihre Zielstrebigkeit haben sie die Möglichkeit, vom Lehrling zum Polier, Techniker oder zum Bauleiter aufzusteigen.

Wir freuen uns über die Zufriedenheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche durch die sehr geringe Mitarbeiterfluktuation bestätigt wird. Wir sind bemüht, auch in Zukunft von unseren bestehenden und neuen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern als attraktiver und verlässlicher Arbeitgeber betrachtet zu werden und gemeinsam auf Ideen und ihrer Zukunft zu bauen. Als im Jahr 1936 die ersten Bauarbeiten begannen, war kaum zu ahnen, dass Swietelsky nun den 10.000sten Mitarbeiter im Unternehmen begrüßen wird.

 

 

Rene Zangerle, Lehrling